Richtig entsorgen: Laub und Heckenschnitt sorgen für volle Tonnen

Schon während des heißen Sommers haben sich viele Blätter verfärbt – die letzten Bäume ziehen jetzt nach. Der Herbst ist da und damit beginnt die Zeit des Laubfalls und weiterer Arbeiten im Garten.

Wer die Natur schützen möchte, lässt das Laub auf den Beeten als Bodenschutz und Nahrung für die Regenwürmer liegen oder kehrt es zu einem großen Haufen als Winterversteck für Igel und andere Tiere. Ansonsten gilt: Laub gehört wie der Grasschnitt in die Biotonne oder auf den Komposthaufen.

Für größere Mengen eignen sich aber auch die RSAG-Biosäcke, die in vielen Verkaufsstellen im Kreis gekauft werden können. Die Adressen finden sich im Abfallkalender, ebenso wie die Regelungen für anerkannte Eigenkompostiererinnen und Eigenkompostierer. Größere Mengen Laub oder Astwerk, die gewerblich transportiert werden, erfordern einen Herkunftsnachweis. „Laub im Herbst ist wie Grasschnitt im Sommer zu behandeln“, informiert Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises „er gehört auf den Kompost oder in die Entsorgung – Ablagern in der Natur, auch im Wald, ist schädlich und daher verboten, denn Gartenpflanzen haben in der Regel viele Nährstoffe und durch Früchte und Samen könnten nicht heimische Pflanzen in die freie Natur geraten.“

Von Oktober bis Ende Februar darf man dann auch wieder Hecken stutzen, Bäume schneiden oder außerhalb von Schutzgebieten gegebenenfalls auch fällen. „Eine dichte Hecke erhält man durch richtiges Schneiden im Winter und eine dichte Hecke bietet wichtigen Schutz und Lebensraum für viele Tiere“, erläutert Rainer Kötterheinrich. Vor dem Fällen von Bäumen im Siedlungsbereich ist allerdings zunächst Kontakt mit der zuständigen Kommune aufzunehmen: Es gilt den Artenschutz und ggf. eine Baumschutzsatzung zu beachten. Astwerk kann der Biotonnenabfuhr gebündelt mitgegeben werden.

Weitere Informationen geben das RSAG-Kundencenter unter 02241-306306 und das Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter 02241 -132200.

Quelle: Rhein Sieg Kreis / Foto : Thomas Scheben