Feriennaherholung (FNE) in Bad Honnef gestartet

Erster Tag der Feriennaherholung hier in Selhof

Nun schon seit 30 Jahren FNE in Bad Honnef .

Zwei Wochen lang (12-23. August) werden 160 Kinder von 50 Teamern an 4 Standorten (Ev. Gemeindehaus Bad Honnef, OGS Am Reichenberg, OGS Selhof und Ev. Gemeindehaus Aegidienberg) betreut.

Leider gibt es dieses Jahr kein Traditionelles Würstchen mit Pommes essen für die Kinder im Talbereich . Durch einen Wasserschaden in der Küche des Alten Standesamt ist es uns dieses Jahr leider nicht möglich dies anzubieten, bedauert Inhaber Jürgen Schwalb. Die Versorgung wird nun über einen Pizza Lieferdienst erfolgen.

Im Bergbereich freut sich Josef Witt (Metzgerei Witt) auf die Kinder aus dem Ev. Gemeindehaus Aegidienberg.

Das Thema der diesjährigen FNE sind magische Welten und dies wird durch tolle Kreativangebote, wie Bau eines chinesische Drachen, Bastelangebote aus der Welt der Zauberer und der Mystik untermauert.
Zwei große Ausflüge ins Trampolino nach Andernach und in den Naturpark Panabora in Waldbröl laden die Kinder ein sich auszutoben.
Das Abschlussfest wird am 23. August 2019 bei gutem Wetter auf die Insel Grafenwerth stattfinden , dort wird der stellv. Bürgermeister Peter Profitlich stellvertretend für Bürgermeister Otto Neuhoff wieder Eis an die Kinder verteilen.

Auch in den Ferien, dank FNE viel los auf dem Schulhof .
Die „TEAMER“ der Feriennaherholung

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Die Feriennaherholung (FNE) ist in Bad Honnef eine Erfolgsgeschichte: Erstmals wurde sie 1989 durchgeführt – damals noch mit 35 Kindern, die auch “nur” eine Woche dauerte. Mittlerweile sind es etwa 160 Schulkinder im Alter bis 13 Jahren, die in den letzten zwei Wochen der Sommerferien betreut werden. Seit Jahren besteht hier eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef, in deren Gemeindehaus findet allein für 75 Kinder das Programm statt. Weitere Gruppen befinden sich in den Räumen der OGS Selhof, der OGS Am Reichenberg, im Ev. Gemeindehaus in Aegidienberg sowie im Pfarrheim St. Aegidius.

Die ca. 50 ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer starten jeweils mit einem gemeinsamen Frühstück um 8 Uhr in den Tag. Um 9 Uhr kommen dann die Kinder, die bis 16 Uhr stets ein abwechslungsreiches Programm unter einem übergreifenden Thema erwartet. Mal geht es ins Freibad, dann in die Freilichtbühne Freudenberg oder in den Zoo, an einem anderen Tag zur Drachenburg oder ins Trampolino nach Andernach. Auch Museumsbesuche, Kreativtage oder Kicker- und Tischtennis-Turniere stehen auf dem Programm. In der Regel wird mittags für alle gekocht – es sei denn, die Gruppe ist unterwegs. Dann gibt es ein Picknick.