Bad Honnef: Zeugen stoppten alkoholisierte Autofahrerin und verhinderten Schlimmeres

Zwei aufmerksamen Autofahrern ist es wohl zu verdanken, dass die Alkoholfahrt einer 51-jährigen Frau am Mittwochnachmittag (26.02.2020) in Bad Honnef ohne Folgen blieb:

Den Zeugen war die Frau gegen 16:00 Uhr auf der Rottbitzer Straße mit Fahrtrichtung Windhagen aufgefallen. Ein 60-jähriger Mann, der mit seinem Pkw hinter der Frau unterwegs war, beschrieb, dass die 51-Jährige zunächst in „Schlangenlinien“ gefahren sei. Mehrere Male sei sie in der Folge sogar in den Gegenverkehr gefahren, so dass entgegenkommende Fahrzeuge haben ausweichen müssen. Als die Frau an einer rot zeigenden Ampel anhielt, habe er sich mit einem 43-jährigen Autofahrer, der unmittelbar hinter der Frau fuhr, verständigt. Man habe entschieden, die Frau zu stoppen. Die beiden Männer setzten den Wagen der 51-Jährigen mit ihren Fahrzeugen zu und traten an ihr Fahrzeug heran, öffneten die Fahrertür und forderten die Herausgabe des Autoschlüssels. Dieser Forderung kam die Frau auch nach.

Die kurze Zeit später eintreffenden Polizeibeamten der Wache Ramersdorf stellten bei der Überprüfung der Frau deutlichen Alkoholgeruch in ihrer Atemluft fest. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 2,2 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an, stellten den Führerschein der Frau sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.