„Notkrippe, Kinderbaum und Segen“ – Anna Kapelle zu Weihnachten 2020

„Eine Krippe muss auch in Coronazeiten in die Kapelle!“ – das war schnell die einstimmige Meinung einer kleinen Krippenbaugruppe rund um die St. Anna Kapelle in Bad Honnef-Rommersdorf. Anstelle der riesigen Wurzelkrippe, die seit 1993 die Kapelle schmückt, war die Ersatzlösung bald in der alten Krippe gefunden.

Diese Heilige Familie hatte der Künstler Josef Krupp geschnitzt und sie war in allen Kriegs- und Krisenzeiten ein Trost für die Bevölkerung in schweren Zeiten.

Am ersten Weihnachtstag segnete der Rektor der St. Anna Kapelle, Dr. Herbert Breuer, die kleine Notkrippe und dazu auch den einzigartigen St. Anna Wein.

Schnell hat sich herumgesprochen, dass in der Kapelle doch eine Krippe aufgestellt ist – und vor allem für die Kinder der spezielle Weihnachtsbaum mit den süßen Sachen.  Die Besucher können die Heilige Familie – mit Abstand – durch die Glasscheibe der Zwischentüre betrachten.

Geöffnet ist die Krippe bis zum 17. Januar am Feiertag, am Samstag und  Sonntag von 15.00 bis 17.00 Uhr.

Wer den Segen der Sternsinger für sein Haus haben möchte, der kann sich im Vorraum einen Segensaufkleber mitnehmen und seine Spende in den Opferstock werfen.

 

(uv)

29.12.2020