Bad Honnef für NRW-Studie zum Einzelhandel ausgewählt

Bad Honnef ist für die Studie „Zukunft des Handels – Zukunft der Städte“ des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen ausgewählt worden. Die Studie untersucht, wie sich der Einzelhandel in Städten unterschiedlicher Größe in NRW in den letzten Jahren entwickelt hat, welche Bedeutung dem lokalen Handel für die Lebensqualität vor Ort zukommt und wie Stadt, Land und Handel mit Blick auf den lokalen Einzelhandel zukünftig agieren sollten. Grundlage der Studie sind Erhebungen in 14 Städten beziehungsweise Stadtteilen in Nordrhein-Westfalen. Neben Bad Honnef sind noch Bielefeld, Dortmund-Hombruch, Düsseldorf-Oberkassel, Enger, Heinsberg, Iserlohn, Köln, Mönchengladbach, Morsbach, Münster, Ratingen, Straelen und Unna mit dabei. Einbezogen werden Meinungen und Einschätzungen von Bürgerinnen und Bürgern, lokalen Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern sowie von Politik und Verwaltung.

„Bad Honnef hat bei der Neuaufstellung und Ausrichtung der Wirtschaftsförderung in den letzten Jahren gemeinsam mit dem Einzelhandel gute Fortschritte gemacht, die auch auf der Ebene des Landes und bei den Forschungsinstituten Aufmerksamkeit erhalten. Daher freue ich mich sehr, dass wir ausgewählt wurden, Teil dieser umfassenden Studie zu sein. Ich bin überzeugt, dass die daraus resultierenden Daten eine sehr gute Grundlage für weitere strategische Ausrichtungen in der Innenstadt bieten,“ so Bürgermeister Otto Neuhoff. Durchgeführt wird die Studie vom Kölner Institut für Handelsforschung. Die Befragung der Bürgerinnen und Bürger erfolgt telefonisch im Frühjahr 2020; die Fertigstellung der Studie ist für Ende 2020 geplant.

 

Quelle: Christine Pfalz – Stadt Bad Honnef