Informationen und Aktionen zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung

Zigarettenkippen und To-Go Becher auf den Straßen und Grünanalagen, achtlos weggeworfene Einwegplastikverpackungen auf Straßen und in Grünanlagen. Rund 140 Liter Straßenmüll fallen in Deutschland jährlich pro Kopf an und damit enorme Entsorgungskosten für die kommunalen Entsorgungsbetriebe. Dass es besser und nachhaltiger gehen kann, macht die jährlich stattfindende „Europäische Woche der Abfallvermeidung“ deutlich. Bad Honnef schließt sich der Aktion mit einem ganzen Reigen spannender Ideen und Vorschläge an, allesamt coronakonform und zum Mitmachen.

„Aus alt mach neu“ oder „stopping polution ist the best solution“ – für jeden Tag haben sich die Organisatorinnen Kathrin Schmidt und Stella Batzella einen Slogan ausgedacht. Seit Wochen tüfteln die Mitarbeiterinnen des Rathauses an Quiz-Fragen, basteln und kreieren kleine Kunstwerke – vom Vogelhäuschen aus Tetrapack bis zum Schrank aus alten Kisten – sammeln Tipps und Tricks. Vor laufender Kamera entstehen aus gebrauchten Materialien neue, alltagstaugliche Gegenstände.

„Wenn wir als Gesellschaft mehr in einem Kreislauf denken, was wir konsumieren um zum Beispiel Rohstoffe im sogenannten Stoffkreislauf zu halten und weniger Ressourcen zu verbrauchen, dann könnten wir einen enormen Beitrag zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit leisten“, so die Bad Honnefer Koordinationsstelle für den Klimaschutz. Die Woche zeige vor allem auf, was jeder Einzelne „im Kleinen“ tun könne.

Müllvermeidung, Plastikmüll und Lösungswege für das weltweite Problem damit, Mülltrennung und Entsorgungstipps für den Alltag gehören ebenso zur digitalen Themenwoche wie ein Gewinnspiel. Vom 18. bis 27. November geht es um alltagstaugliche Müllvermeidungsideen und kreatives Upcycling. Zu sehen sind die schönsten Beiträge in einer Fotogalerie auf den städtischen Internetseiten zum Klima- und Umweltschutz (www.meinbadhonnef.de/planen-bauen-umwelt/klimaschutz/). Außerdem können die Besucher ihre Favoriten per Online-Voting küren.

Teilnehmer des Wettbewerbs senden Kontaktdaten, Fotos und einen kurzen, beschreibenden Text per E-Mail an putzmunter@badhonnef.de oder posten auf Instagram (@stadt_bad_Honnef) per Direct Messenger oder als Beitrag mit dem Hashtag: #Putzmunterinbadhonnef.

 

 

Quelle:Andrea Hauser -Kommunikation / Digitale Projekte/ Wirtschaftsförderung – Stadt Bad Honnef

16.11.20- 311