Sirenen laufen ab sofort nur noch zur Warnung der Bevölkerung

Sirenen (c) Thomas Scheben

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Honnef wird ab sofort nicht mehr über Sirenen alarmiert. In den vergangenen Jahrzehnten wurde die althergebrachte Alarmierung per Sirene durch Funkmeldeempfänger ergänzt. Nun ersetzen die digitalen Melder die akustische Sirenenalarmierung vollständig. Die im Stadtgebiet angebrachten Sirenen bleiben erhalten und werden fortan ausschließlich zur Alarmierung und Warnung der Bevölkerung genutzt. Damit folgen die Feuerwehren im Rhein-Sieg-Kreis den aktuellen Empfehlungen der Expertenkommissionen im Landesinnenministerium und im Verband der Feuerwehr NRW.

Sowohl bei Einsätzen der Feuerwehr Bad Honnef als auch bei den bisherigen Probealarmen der Feuerwehralarmierung an Samstagen bleiben die Sirenen im Stadtgebiet nun stumm. Unbetroffen davon sind besondere Einsatzlagen, die eine Warnung der Bevölkerung notwendig machen, dann kann die Sirene weiterhin ausgelöst werden, erklärt Björn Haupt, Pressesprecher der Feuerwehr Bad Honnef: „Das sind Lagen, die sehr selten vorkommen. In Bad Honnef war dies zuletzt beim Großbrand an St. Josef der Fall, als die Bevölkerung vor der Rauchentwicklung gewarnt und vorsorglich zum Schließen von Fenstern und Türen aufgefordert wurde.“ Dann läuft die Sirene mit einem einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton. Gleichzeitig werden Warnungen über die digitalen WarnApps NINA und KatWarn sowie ggf. über das Lokalradio (Radio Bonn/Rhein-Sieg bei 97,8 MHz oder 99,9 MHz) verbreitet.
Ist die Gefahr vorüber, erfolgt eine Entwarnung mit einem einminütigen, gleichbleibenden Heulton.

Mit diesem Sirenensignal wird die Bevölkerung vor möglichen Gefahren gewarnt. Grafik: Rhein-Sieg-Kreis

 

Mit diesem Sirenensignal wird die Warnung der Bevölkerung aufgehoben. Grafik: Rhein-Sieg-Kreis

Es kann auch in Zukunft vorkommen, dass die bisherige und nun deaktivierte Feuerwehr-Sirenenalarmierung – ein gleichbleibender Dauerton von einer Minute, der zwei Mal unterbrochen wird – zu hören ist: aufgrund der räumlichen Nähe zu den Kommunen Unkel, Rheinbreitbach und Rolandseck, in denen die Feuerwehr weiterhin per Sirene alarmiert wird, kann deren Sirenenalarmierung auch in Bad Honnef gehört werden.

Werden die Warnsirenen im Stadtgebiet ausgelöst, ist ein einminütiger, auf- und abschwellender Dauerton zu hören. Dieses Warnsignal bedeutet Gefahr und Bürgerinnen und Bürger sollten folgende Hinweise beachten:

  • Ruhe bewahren
  • geschlossene Räume aufsuchen
  • Fenster und Türen schließen, Klima- und Lüftungsanlagen abstellen
  • WarnApps NINA und KatWarn prüfen und angezeigte Verhaltenshinweise befolgen
  • Radiogeräte einschalten (Radio Bonn/Rhein-Sieg Frequenzen 97,8 MHz oder 99,9 MHz)
  • auch auf Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt achten
  • nur im Notfall anrufen: 110 (Polizei) oder 112 (Feuerwehr/Rettungsdienst)

Quelle: Thomas Heinemann – Stadt Bad Honnef

17.03.2022 – 073